Dicke Katze

Katze schlanker machen

Mögliche Gründe für Übergewicht

Katzen werden gerne verwöhnt und – wenn wir ehrlich sind – verwöhnen wir sie ja gleichwohl gerne. Sie dürfen im Bett schlafen, werden innerhalb jedweder sich bietenden Gelegenheit detailliert liebkost und beim Futter wird gerne alles mit den Lieblingen geteilt – gleichermaßen das, was vom menschlichen Tisch kommt und zumeist durchaus nicht katzengerecht ist. In der Folge werden Katzen, die dermaßen „überverwöhnt“ werden, übergewichtig und neigen zu speziellen Krankheiten. Denn Übergewicht binnen Katzen ist nicht im Mindesten lediglich ein Schönheitsfehler, stattdessen macht sie auf Zeitabstand krank. Eigentlich kann man diese Fragestellung in der Überschrift ganz leicht erklären: Wer mehr Energie zu sich nimmt, als das er verbraucht, wird dick. Die überschüssige Energie wird in Form von Fett gespeichert, doch Übergewicht kann noch ganz andere Gründe haben und diese sind bei einer Katze nicht wirklich anders, als bei uns Menschen. Wir haben dir weiter unten eine Liste mit möglichen Gründen für das Übergewicht deiner Katze erstellt:

  • Kohlenhydratreiche Fütterung
  • Kastration (Durch die Kastration verändert sich der Stoffwechsel deines Vierbeiners und dadurch kann sich Speck ansammeln)
  • Kater sind anfälliger als Katzen
  • Hauskatzen haben weniger Auslauf und daher bewegen sie sich weniger
  • Ab einem Alter von etwa fünf Jahren bewegen sich die meisten Katzen weniger
  • Diverse Krankheiten
  • Stress und Angst
  • Häufige Fütterung

Viele Katzenhaber gewähren ihren Vierbeinern einfach nicht genug Freilauf. Darum gewöhnen sich die Katzen an das Innenleben in der eigenen Wohnung und so können sie die überschüssige Energie nicht mehr verbrennen. Also ist es wichtig für eine Katze viel in der Natur zu sein, idealerweise im Dunkeln. Katzen sind nämlich nachtaktiv und sind überwiegend dann erst körperlich fit. Gönn deiner Katze Freiraum und lass sie draußen spielen. Bei Hauskatzen ist es wichtig, mit ihnen viel zu spielen und vor allem auf die Nahrung zu achten.

Folgen von Übergewicht

  • Zuckerkrankheit
  • Fettlebersyndrom
  • Harnwegserkrankungen, Harnsteine
  • Gelenkerkrankungen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Verstopfung
  • Hautproblemen, da sie ihr Fell nicht mehr ausreichend pflegen können
  • Stress

So nimmt deine Katze sicherlich ganz schnell ab!

Die zwei Kriterien um gezielt abzunehmen sind einmal ausreichend Bewegung und Reduzierung des Futters. Ein Fitnessprogramm bei Katzen ist viel schwieriger umzusetzen als bei Hunden, doch unterschätze niemals die Macht des täglichen Spielens. Wenn die Katzen erstmal Spaß daran haben, mit dir zu spielen, dann brutzeln die Pfunde im Handumdrehen. Also heißt es jetzt: Auf die Plätze, fertig, weg die Pfunde mit einem entsprechenden Diätplan. Durch die tägliche Routine von Essen und Bewegung kann man schon nach wenigen Wochen erste Erfolge sehen. Also dran bleiben und bloß nicht aufgeben! Tue es deiner Katze zur Liebe, denn meist können sie selbst nicht einmal etwas dafür. Es ist eine Sache der Ernährung und des Freiraums in der Natur.

Wir haben dir weiter unten eine Top 10 Liste mit den besten Produkten rundum die Diät deiner Katze erstellt.

Viel Erfolg!

[amazon bestseller=”Katze abnehmen” items=”10″ orderby=”rating”]

Similar Posts